Ernährung

Bikler BEki

Zertifikation

Am 17. April 2016 ist unsere Einrichtung vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz
für den Baustein Ernährung ausgezeichnet worden. Über dieses Qualitätsmerkmal freuen wir uns sehr!
Das Thema Essen und Trinken hat im Zwergenstüble von Anfang an einen ganz besonderen Stellenwert.

„Essen ist Mehr“

Pädagogische Fachkräfte sind neben den Eltern dabei wichtige Lotsen der Kinder und ihre Vorbilder.
Ernährungsgewohnheiten bilden sich in den ersten Lebensjahren aus und bleiben danach oft ein Leben lang bestehen.

Bei den gemeinsamen Mahlzeiten erleben die Kinder Freude am Essen, lernen neue Lebensmittel,
Rituale und Regeln kennen und erfahren, was Helfen und Rücksichtnahme bedeuten.

Essen ist viel mehr als Sattwerden oder „Zufuhr von Nährstoffen“

Mit der richtigen Auswahl an Lebensmittel sorgen wir dafür, dass unsere Kinder mit allen Nährstoffen versorgt werden,
die sie für ihre körperliche und geistige Entwicklung brauchen.
Der Mehrwert, für den wir mit der Beki – Zertifizierung ausgezeichnet wurden, besteht darin:

*Essen in Gemeinschaft macht Spaß und fördert ein gutes Miteinander*

Beim gemeinsamen Essen, lernen die Kinder durch Beobachtung gesellschaftliche
Umgangsformen und Werte kennen, an denen sie sich orientieren können.
Wir essen mit den Kindern gemeinsam im vertrauten Gruppenzimmer.
Dazu schaffen wir eine ruhige Atmosphäre und nehmen uns ausreichend Zeit zum Essen.
Durch ein Foto auf seinem Tischset erkennt jedes Kind seinen Platz am Tisch.
Zum Essen gehören auch Rituale wie Händewaschen, der Singkreis und unser Tischspruch dazu.

*Beim Händewaschen lernen die Kinder auch einen achtsamen Umgang mit Wasser

*Soziales Miteinander und die Sprache wird gefördert

*Die Kinder lernen zu warten bis das Essen aufgetischt ist

*Sie lernen zu bitten, wenn sie noch etwas brauchen und jüngeren zu helfen

*Sie lernen zuzuhören, wenn andere sprechen

*Das Aufsagen des Tischspruchs macht Spaß und signalisiert den Beginn des Essens

*Beim Essen finden Gespräche mit den Kindern über die kleinen und großen Dinge des Alltags statt

*die Kinder lernen nebenbei die Gemüse- und Obstsorten kennen

Es gibt bei uns einmal in der Woche einen Müsli Tag .
Dazu ziehen die Kinder ein Obstkärtchen, und bringen das ausgewählte Obstteil mit.
Die Kinder lernen die Obstsorten regional und saisonal kennen und probieren neue Geschmacksrichtungen aus.
Die Einrichtung stellt Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Rosinen, Milch, Joghurt-Quarkcreme zur Verfügung.
Die Kinder beteiligen sich an der Zerkleinerung der mitgebrachten Obstsorten.
Das Müsli – Frühstück wird in der Gruppe mit viel Freude eingenommen.
Die Kinder können wählen, was sie probieren möchten, das fördert ihre Selbstbestimmtheit und sie bekommen ein Gefühl für Mengen.
Sie lernen einen achtsamen Umgang mit Lebensmittel, indem darauf geachtet wird, dass wenig Abfall entsteht.
Beim Zerkleinern und esssen lernen sie den Umgang mit Besteck.

Appetit auf Nachhaltigkeit

Am Samstag, 14.10.2017, hat das Zwergenstüble unter der Leitung von Sabine Joseph, im Rahmen vom neu eingeführten Elterntreff, zu einem regionalen Frühstück eingeladen.

Der Elterntreff ist ein erweitertes Angebot vom Verein Zwergenstüble e.V. Im  Elterntreff werden von Zeit zu Zeit Referenten eingeladen, die zu unterschiedlichen Themen, die Eltern ansprechen, referieren.

Frau Eva Mutschler–Oomen, Klimaschutz–Managerin der Stadt Endingen, hat regional angebaute Produkte, Waren gegenüber gestellt, die weite Transportwege hinter sich haben. Außerdem war unser Verpackungswahnsinn ein Aufhänger über den  lebhaft diskutiert wurde. Frau Mutschler-Oomen ist es hervorragend gelungen, Zusammenhänge zwischen Klimaschutz und Nachhaltigkeit,  aufzuzeigen.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Es gab verschiedene Brotsorten von der Bäckerei Jenne, Kiechlinsbergen (www.jenne-baeckerei.de), Obst von der Distelkiste in Kiechlinsbergen (www.distelkiste.de), und alte sowie neue (rekultivierte) Gemüsesorten von Otmar Binder, Lindenbrunnenhof, Forchheim (www.lindenbrunnenhof.de).

Die Veranstaltung fand unter den Anwesenden  großes Interesse, es wurde rege diskutiert und man stellte fest, dass es gute und preiswerte Möglichkeiten gibt,  sich als Familie regional zu ernähren.

Die dazu angebotenen Lebensmittel zeigten, wie reich das Angebot hier vor Ort ist.

Wer sich über regionale Anbieter informieren möchte, kann das auf der Homepage der Zwergenküche tun (www.Zwergenküche-endingen.de).

Wer regionale Waren bevorzugt, die bio angebaut werden, tut ganz viel Gutes für sich, für unsere Kinder und für unsere Umwelt.

Aus der Auftaktveranstaltung am Samstag soll eine Reihe entstehen, die auch an wechselnden Örtlichkeiten stattfinden kann.

Regiofrühstück

Regiofrühstück

Das Essen lernen – so geht’s!

Etwa um den ersten Geburtstag herum sitzen Kleinkinder am Familientisch. Alle können nun die gleichen Speisen essen, sofern sie kindgerecht zubereitet sind. Die Umstellung von Babynahrung auf feste Mahlzeiten für Kleinkinder (1- bis 3-jährige Kinder) geht natürlich nicht von heute auf morgen und hat ihre Besonderheiten.

Frau Dorothea Friebe, Diplom-Ingenieurin für Ernährungstechnik, vermittelt im Landkreis Emmendingen als Referentin für Bewusste Kinderernährung (BeKi) die Bedeutung des Essens und der Ernährungserziehung von Kleinkindern im Alter von ein bis drei Jahren.

An diesem abwechslungsreichen Abend beantwortet sie folgende Fragen:

  • Was und wie viel braucht ein ein- bis dreijähriges Kind?
  • Wie sehen die täglichen Mahlzeiten aus?
  • Was ist eine kindgerechte Portion?
  • Wie führt man Kinder ans Essen?
  • Wie kommen Kinder auf den guten Geschmack?
  • Welche Regeln und Rituale am Tisch sind wichtig?
  • Brauchen Kinder Süßigkeiten?

 

Wann:                 Montag, den 22.05.2017 um 20:00 Uhr

Wo:                     Zeit.Raum.Kinder eV., Neudorfstr. 41, 79331 Teningen

Kosten:              kostenfrei –  freiwillige Spende

Anmeldung:      Bis spätestens 19.05.2017 unter 07641- 9628115 oder per e mail an willkommen@zeitraumkinder.de

Referentin:        Dorothea Friebe, BeKi-Referentin des Landkreises Emmendingen

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme

Zertifikation

Am 17. April 2016 ist unsere Einrichtung vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz
für den Baustein Ernährung ausgezeichnet worden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen